Geprüfte Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte Menschen - gFAB

Die berufsbegleitende Weiterbildung zur Geprüften Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte Menschen (gFAB) qualifiziert Sie in einem Zeitraum von 13 Monaten für zahlreiche Tätigkeiten im Bereich der Arbeit mit behinderten Menschen, z. B. für eine Tätigkeit als Gruppenleiter/in. Darüber hinaus werden Sie von praktisch und theoretisch versierten Dozenten kompetent auf die Prüfung vorbereitet, die Ihnen den Erwerb eines anerkannten Abschlusses ermöglicht.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit mindestens 2-jähriger Berufspraxis
    Oder
  • keinen anerkannten Abschluss, aber eine 6-jährige Berufspraxis
    Und
  • sechs Monate der Berufspraxis wurden in Tätigkeiten mit wesentlichen Bezügen zu den Aufgaben der Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung geleistet.

Lehrgangsinhalte

Der Lehrplan orientiert sich an den Lehrgangsempfehlungen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • Gesprächsführung und Konfliktmanagement
  • Didaktische Unterweisungsmethoden
  • Psychodiagnostik
  • Kommunikations- und Wahrnehmungsförderung
  • Hilfe- und Förderplanung
  • Berufsförderung und berufliche Betreuung im Arbeitsalltag
  • Gestalten lernförderlicher Arbeitsplätze und -abläufe
  • Arbeitssicherheit
  • Erscheinungsformen und Auswirkungen von Behinderungen
  • Rechtsgrundlagen

Projektarbeit:

  • Projektmanagement
  • Richtlinien zur Erstellung einer Facharbeit
  • Beratung und Supervision

Lehrgangsinformationen

Die Weiterbildung dauert rund 13 Monate in berufsbegleitender Form mit einem Gesamtumfang von 830 Stunden. Die Abschlussprüfung besteht aus einer schriftlichen Klausur, einem schriftlichen Projektbericht und einer mündlichen Prüfung. Der Unterricht findet dienstags und freitags jeweils abends statt sowie an einem Samstag im Monat. Darüber hinaus finden zwei Blockwochen statt, die als Bildungsurlaub anerkannt sind.

Der Lehrgang im Überblick
Lehrgangsort: Bremen (Plantage 3, 28215 Bremen)
Umfang: 830 Stunden (Präsenzstunden: 670)
Unterrichtszeiten: Di: 17:00-21:00 Uhr
Fr: 16:00-21:00 Uhr
Sa: 08:00-16:00 Uhr (1-mal im Monat)

2 Blockwochen (Bildungsurlaub):
Mo-Fr: 8:00-16:00 Uhr
Abschluss: Geprüfte Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte Menschen
Kosten: 4.900,00 € zzgl. Prüfungsgebühr
Finanzierung: Die Weiterbildungskosten können in Raten gezahlt werden. Sämtliche Kosten für die Maßnahme sind zudem abzugsfähig. Für die Blockwoche ist ein Anspruch auf Bildungsurlaub möglich. Wir beraten Sie gerne!

Berufliche Perspektiven

Mit der Qualifizierung zur Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung erschließen sich verschiedene neue Tätigkeitsbereiche. Absolventen können...

  • als Gruppenleiter/in in einer Werkstatt für behinderte Menschen und/oder an Außenarbeitsplätzen arbeitspädagogische Maßnahmen planen, durchführen und bewerten,
  • bei Neuaufnahmen das Eingangsverfahren betreuen und die Eignung der Werkstätten für die Bedarfe und die Rehabilitation der betreffenden Personen feststellen,
  • Aufgaben übernehmen, die über die direkte Betreuung der Beschäftigten hinausgehen, wie verwaltende Tätigkeiten, die Beratung von Angehörigen sowie Aufbau von Kontakten zu externen Beschäftigungsstätten.

Aktuelle Starttermine

auf Anfrage

Ansprechpartner

Annette gr. Darrelmann Annette gr. Darrelmann
Tel.:
0441 998669-06
E-Mail: darrelmann@comfair-gmbh.de
  Lena Jaeger Lena Jaeger
Tel.: 0421 376479-98
E-Mail: jaeger@comfair-gmbh.de